Client:
Date:Januar 19, 2016

Dagglä

Nach dem die Leiter der Dagglä den Wetterbericht genau studiert hatten, war für sie schnell klar:
Zelten in Splügen ist keine gute Idee. Also wurde das Programm kurzerhand angepasst und das Pfingstweekend auf einen Pfingsttag gekürzt. Wir trafen uns pünktlich um 11.00 Uhr beim Monsejour. Nun machten wir uns alle gemeinsam auf den Weg in den Coop, um uns Proviant für die lange Fahrt zu beschaffen. Als wir fertig waren mit unseren Besorgungen, machten wir uns mit dem Christenbüssli und Nesi Fankhauser`s Toyota (herzlichen Dank für die Fahrzeuge) in Richtung Roggwil. Dort angekommen ging es schlag auf schlag. Die Helme und Overalls wurden angezogen und ab ging es auf die Rennstrecke. Mit den Go- Karts wurden Rundenzeiten erreicht die für manchen Leihen Fahrer nicht vorstellbar sind. Nach dem warm- up und der Qualifikation wurde das Rennen gefahren. Hier siegte „der Rote“(Name der Redaktion bekannt) mit unglaublichem Vorsprung. Nach dem alle heil im Ziel angekommen waren, ging es wieder in Richtung Küssnacht. Dort richteten wir uns im Jungwachtraum ein und genossen während einem guten Film ein feines Fondue. Leider ging der Zeitplan durch das herumlümmeln gewisser Bueben nicht genau auf. So konnte der Film leider nicht ganz fertig geschaut werden. Dennoch waren alle Bueben am Schluss glücklich und wurden von ihren Mamis und Papis abgeholt.